Anglo-Normanne

Home
Nach oben
Rasseverzeichnis
Der Reitsport
Über Pferde
Glossar
Gästebuch
Forum
Linkliste
Kontakt
Inhalt
Haftungsausschluss

 

Anglo - Normanne

Herkunft:

Frankreich
Stockmaß: ca. 168 cm
Charakter: lebhaft, freundlich und gutartig
Verwendung: Reitpferd
Besonderheiten:  
Gangmechanik: Seine Bewegungen in allen drei Gangarten sind elastisch, schwungvoll und raumgreifend. Für ein Reitpferd hat der Anglo-Normanne eine auffallend hohe Knieaktion. Die Pferde eignen sich zum Springen.
 

Das kräftige Reitpferd besitzt einen breiten Kopf mit weit auseinander liegenden Augen und langen, lebhaften Ohren. Sein langer Hals ist gut bemuskelt und geht in starke, schräge Schultern über. Der Rücken ist ziemlich lang, die Hinterhand muskulös.

Die Geschichte dieser Rasse lässt sich bis vor 1000 Jahren zurückverfolgen, schon damals soll in der Normandie ein gutes, temperamentvolles, stabiles Tier, das Normannische Pferd, gezüchtet worden sein. Zur Verbesserung der Rasse wurde 1898 in großem Stil Englisches Vollblut eingekreuzt.

Ursprünglich eine recht bunte Mischung heimischer, orientalischer und deutscher Rassen (Holsteiner!). lm 19. Jh. großer Einfluss von Voll- und Traberblut. Damals entstand der Name 19. Jh. großer Einfluss von Voll- und Traberblut. Damals entstand der Name Anglo - Normänner, unter dem die Rasse bis vor kurzem bekannt war. Man unterschied vier Schläge: den Cob, den Karossier, den Typ Selle und den Traber. Alle wurden im selben Stutbuch geführt und untereinander gekreuzt. Ständige Zufuhr von Vollblut und günstige Aufzuchtbedingungen ließen die heute Selle Francais genannte Rasse zu einem Großlinierten, leistungsfähigen Sportpferd werden. Bedeutende Hengste, die auch im internationalen Springsport bekannt wurden: Ahne, Jalisco B, Galonhet. Der Selle Francais übt großen Einfluss auch auf andere Rassen aus.