Asturcon (Asturisches Pony)

Home
Nach oben
Rasseverzeichnis
Der Reitsport
Über Pferde
Glossar
Gästebuch
Forum
Linkliste
Kontakt
Inhalt
Haftungsausschluss

 

Asturcon (Asturisches Pony)

Herkunft:

Spanien
Stockmaß: ca. 120 bis 130 cm
Charakter: ruhiges Temperament, gutmütig, willig, anspruchslos und zäh
Verwendung: Geeignet als Kinderpony und leichtes Arbeitspferd.
Besonderheiten:  
Gangmechanik: Neben den Grundgangarten besondere Anlage zum Paß, hohe Trittsicherheit
 

Ein mittelgroßes, ansprechendes Pony von gefälligem Äußeren und großer Härte. Mittelgroßer, gerader oder leicht konkaver Kopf mit kleinen Ohren und großen Augen. Gerader, kräftiger Hals mit langer Mähne, einer recht gut gelagerten Schulter entspringend. Relativ gut ausgeprägter Rist. Der stabile Rücken geht in eine etwas kurze, abgeschlagene Kruppe über, der Rumpf ist weder besonders breit noch tief. Das Fundament ist von mittlerer Stärke, trocken und stabil, mit harten Hufen und etwas Behang. Farbe fast nur Schwarzbraun und Schwarz.

Experten nehmen an, dass die Rasse aus einer Kreuzung bodenständiger Urponys mit den ebenfalls uralten Sorraias entstand. Auch ein Einfluss der keltischen Ponys ist wahrscheinlich. Man bezeichnet den Asturcon als das typische keltische Nutzpferd, das schon zu Zeiten des Imperium Romanum geschätzt wurde. Damals als Tieldones bezeichnet, waren sie als Passgänger weit verbreitet und ein begehrter Handelsartikel. Möglicherweise ein Vorläufer der im Mittelalter verwendeten Passgehenden Hobbys. In der Neuzeit erfuhr die Rasse durch unsachgemäße Haltung, Kreuzung und Desinteresse einen starken Rückgang. Heute existieren nur mehr kleine Populationen in der kargen Berglandschaft Asturiens, die durch Schlachtung weiter dezimiert werden.