American Classic Shetlandpony

Home
Nach oben
Rasseverzeichnis
Der Reitsport
Über Pferde
Glossar
Gästebuch
Forum
Linkliste
Kontakt
Inhalt
Haftungsausschluss

 

American Classic Shetlandpony

Exterieurbeschreibung:
American Classic Shetlandponys sind bei nur rund 86 cm Widerristhöhe durchaus harmonisch gebaut. Sie haben einen geraden Ponykopf mit klugen Augen, einem dichten Schopf und kurzen, breiten Ohren. Der kurze, kräftige Hals trägt eine dichte und lange Mähne. Die Hengste weisen einen höheren Aufsatz auf mit einer gewölbten Halsoberlinie. Die Schulter ist oft, aber nicht immer ausreichend lang und schräg. Ein kräftiger, langer Rumpf von einer großen Tiefe und Breite lässt den guten Futterverwerter erkennen. Der Rücken ist breit, gut bemuskelt und außerordentlich tragfähig. Die Kruppe ist leicht abfallend und eher kurz, mit einem tiefen Schweifansatz. Der Schweif ist bodenlang und sehr dicht, besonders an der Wurzel. Enorm stabile, kurze Beine mit stahlharten Hufen sind typisch. Die Ponys kommen in allen Farben vor, auch als Schecken und selbst die beliebten Tigerschecken sind erlaubt. In erster Linie sind Braune, Rappen und Schecken zu finden, häufig auch Schimmel, seltener Füchse, Falben und Palominos.

Herkunft:
Das Verbreitungsgebiet ist ganz Nordamerika.

Leistung:
Bei einer häufig etwas trippelnder Aktion zeigen die Ponys eine große Ausdauer, vor allem im Trab, der Galopp ist oft etwas flach und hastig. Die Trittsicherheit ist enorm, die Ponys klettern selbst in schwerstem Gelände unermüdlich und ohne Fehltritt. Viele Exemplare weisen ein beachtliches Springvermögen auf. Der Charakter ist, wenn nicht verdorben, gutmütig, jedoch energisch. Auf Grund ihrer Größe nehmen die Ponys unter den Ponyrassen eine Sonderstellung ein. Kaum ein erwachsener amerikanischer Reiter würde sich jen. Kaum ein erwachsener amerikanischer Reiter würde sich jemals auf ein so kleines Pony setzen. Deshalb ist die Mehrzahl der Ponys schlecht zugeritten, und man sagt den Ponys darum oft ein schwieriges Temperament nach. Viele Ponys werden zudem als lebendiges Spielzeug gehalten und durch unbeaufsichtigte Kinderhand verdorben. Fachmännisch ausgebildet, ergeben sie jedoch wertvolle Reitponys für kleine Kinder.

Zuchtgeschichte:
Aus etwas eleganteren Shetlandponys entstand diese amerikanische Version. Aus diesem Pony-Schlag und auch Original-Shetlandponys, die von 1884 bis 1889 in die USA importiert wurden, entwickelten die Amerikaner das heute wesentlich elegantere American Shetland-Pony. Dieses hat mit dem eigentlichen Shetlandpony nur noch wenig gemein. Heute existiert für diese Rasse ein eigenes Stutbuch. Man unterscheidet zwei Typen: Typ 1 American Classic Shetlandpony (Sportpony) und Typ 2 American Shetland-Pony (Schau-Pony mit Hackney-Blut).