Belutschi Pferd (Baluchi)

Home
Nach oben
Rasseverzeichnis
Der Reitsport
Über Pferde
Glossar
Gästebuch
Forum
Linkliste
Kontakt
Inhalt
Haftungsausschluss


Belutschi Pferd (Baluchi)

Herkunft:

Republik Pakistan, vor allem in den Provinzen Belutschistan und Sind, sowie in den Regionen Bahawalpur, Dera Ghazikhan, Muzaffargarh und Multan im Punjab.

Stockmaß: um 150 cm
Charakter:

Ausdauernd, flink, genügsam und hart, guter Schritt, ausgreifender Galopp.

Verwendung:

Verwendung zum Reiten, zum sportlichen „tentpegging" und als Zugpferd vor den zweirädrigen „Tongas", die zum Transport von Personen und Gütern verwendet werden.

Besonderheiten:


Mittelgroßes, robustes Kleinpferd, feiner, trockener Kopf mit geradem Profil und kleinen beweglichen Ohren, deren Spitzen nach innen gerichtet sind, ähnlich denen des Kathiawari. Langer, gerader Hals, der in einen deutlichen Widerrist übergeht. Dem schmalbrüstigen Rumpf fehlt es oft an Tiefe und ausreichender Rippenwölbung. Drahtige Hinterhand mit meist schwachen „Hosen", die Gliedmaßen sind kräftig und trocken, eisenhartehen „Hosen", die Gliedmaßen sind kräftig und trocken, eisenharte Hufe, schönes Langhaar. Vor allem Braune, Füchse und Schimmel.

Zur Rassebildung, deren Anfänge weit in das Altertum zurückreichen, haben asiatische Wildpferde und orientalische Rassen beigetragen: die Orientalen aus dem Südwesten, aus Persien und Turkmenistan, und aus Nordasien die mongolisch-asiatischen Rassen, die ihren Weg über Hindukusch und Purijab fanden. Obwohl es, von einigen Ausnahmen in der britischen Kolonialzeit abgesehen, in Vorderasien keine geordnete Pferdezucht gegeben hat, hat die Selektion durch die harten Umwelt- und Lebensbedingungen in dieser Region alles in allem leistungsfähige, hervorragende kleine Gebrauchspferde hervorgebracht.