Cleveland - Bay

Home
Nach oben
Rasseverzeichnis
Der Reitsport
Über Pferde
Glossar
Gästebuch
Forum
Linkliste
Kleinanzeigen
Kontakt
Inhalt

 

Cleveland - Bay

Herkunft:

England
Stockmaß: zwischen 165 -170 cm
Charakter: ruhiges Wesen, intelligent, einfühlsam
Verwendung: Reit- und Fahrpferd
Besonderheiten: großes Durchhaltevermögen
 

Ein mittelgroßes Pferd im Karossier-Typ, dabei mit guten Reitpferdepoints und überdurchschnittlichem Springvermögen. Großer, leicht geramster Kopf von besonders verlässlichem Ausdruck. Der Hals ist hoch aufgesetzt, lang und entspringt einer für Reitzwecke nicht immer ganz idealen Schulter. Der Widerrist ist flach und geht in einen langen Rücken über, der als rassetypisch gilt. Das Fundament ist kräftig, die Beine sind relativ kurz. Die Korrektheit lässt manchmal etwas zu wünschen übrig, doch die blauen Hufe sind von ausgezeichneter Qualität. Kein Fesselbehang, weiße Abzeichen unerwünscht, nur ein winziger Stern ist erlaubt; die Pferde müssen braun (bay) sein.

Der Cleveland Bay ist vermutlich die älteste englische Pferderasse. Man nimmt an, dass seine Ursprünge auf einen Pferdetyp zurückgehen, den die Römer nach Großbritannien gebracht haben. Sicher ist jedenfalls, dass reisende Kaufleute (»Chapman«) des Mittelalters im Norden Englands ein Lastpferd, das »ChapmanPferd«, benutzt haben. Von diesem Pferd stammt das Cleveland Bay ab.

Seine Zucht wurde im Nordosten Englands betrieben. Hier wurde es für jeden denkbaren Zweck eingesetzt: in der Landwirtschaft, als Zug- und Wagenpferd, zum Reiten und Jagen. In erster Linie wurde das Cleveland Bay aber als Packtier geschätzt.

Wegen seines guten Aussehens und seiner fügsamen Art war es im 19. Jahrhundert dann als Wagenpferd sehr begehrt. Zu dieser Zeit erhielt die Rasse einen »Schuss Vollblut«. Das Ergebnis war so überragend, dass eine weitere Rasse mit noch mehr Vollblutanteil, das Yorkshire-Coach-Pferd, entstand. In den 30er Jahren ist dieses noble und vornehme Wagenpferd aber ausgestorben. Heute feiert das Cleveland Bay als Wagenpferd bei Wettbewerben dauerhaft Erfolge. Zudem springt es gern und produziert bei Kreuzungen mit Vollblütern Sprung- und Dressurpferde von internationalem Rang.