Fleuve Pferd

Home
Nach oben
Rasseverzeichnis
Der Reitsport
Über Pferde
Glossar
Gästebuch
Forum
Linkliste
Kontakt
Inhalt
Haftungsausschluss


Fleuve Pferd

Herkunft:

Republik Senegal in Westafrika, vor allem in der Region beiderseits des Senegal-Stroms und dessen Delta

Stockmaß: nicht unter 144 cm erwünscht
Charakter:
Verwendung: Wird als Rennpferd und als Veredler für die im Senegal einheimischen Rassen verwende
Besonderheiten:

Die Republik Senegal hat nach Angaben der Zuchtdirektion einen Bestand von ca. 450.000 Fleuve Pferden.

 

lm berberischen Typ stehendes, kleines Pferd (small horse). Mittelgroßer Kopf mit gerader Profillinie, oft mit Ramsnase. Kräftiger, gerader Hals, deutlicher Widerrist, gut gelagerte Schulter, kräftiger, kurzer Rücken, schräge Kruppe, stabiles Fundament mit harten Hufen. Vor allem Braune, Füchse, Dunkelbraune.

Nordafrika, d. h. weite Teile von Marokko, Algerien, Tunesien und Libyen, waren vor langer Zeit sehr fruchtbare Länder und durch ihre Pferdezucht berühmt. Im Altertum galt Nordafrika als das Pferdeland. Mit den Mauren und Numidiern waren diese Pferde etwa im 6. Jh. v. Chr. nach Senegal, Mali, Niger. Tschad, Kamerun und Burkine vorgedrungen. Die schwierigen klimatischen und ökologischen Bedingungen haben nicht nur eine geordnete Pferdtischen und ökologischen Bedingungen haben nicht nur eine geordnete Pferdezucht eingeschränkt. sondern sich auch auf Typ und Exterieur ausgewirkt. Aber die Pferde der sich bildenden Rassen und Schläge haben sich alles in allem besser angepasst als die später durch die Kolonialmächte eingeführte: Berber. Die Zucht des Fleuve Pferdes ist nicht ohne Einfluss auf die Pferdezucht in ganz Afrika. So wurde in Gabun, einem Land mit extrem geringem Pferdebestand. der aus dem Senegal stammende Hengst Tont Jones zum Gründerhengst für die einheimische Pferdezucht.