Haflinger

Home
Nach oben
Rasseverzeichnis
Der Reitsport
Über Pferde
Glossar
Gästebuch
Forum
Linkliste
Kontakt
Inhalt
Haftungsausschluss

 

Haflinger

Herkunft:

Österreich, Bayern, Italien (Südtirol)
Stockmaß: ca. 135 -145 cm
Charakter: Kräftiges Kleinpferd mit Adel, ausgeglichenem Temperament und umgänglichem Charakter, genügsam und robust, immer fuchsfarben mit hellem Langhaar
Verwendung: Wanderreitpferd, Familienpferd, Westernreiten, evtl. Dressur und Springen, Fahren
Besonderheiten: Gangarten: Schritt, Trab, Galopp
Gangmechanik moderner Typ im Trab flach und raumgreifend, alter Typ mit eher runden Trabbewegungen
 

Die einheitliche Färbung - Palomino (Fuchs mit hellem Langhaar) - und sein harmonisches Äußeres machen den Haflinger zu einem attraktiven Kleinpferd. Zwischen Pony und Kaltblut, mit häufig orientalischem Einschlag. Kopf trocken, oft edel, mit großen Augen und kleinen Ohren. Der mittellange Hals ist etwas tief aufgesetzt und kommt aus einer mäßig langen und schrägen Schulter. Wenig Rist, breiter, kräftiger Rumpf. Wuchtige, abgeschlagene und kurze Kruppe. Kräftige Beine, harte Hufe und etwas Behang. Fleißige, eher kurze Aktion von großer Trittsicherheit. Extrem guter Futterverwerter, zäh und gesund.

Der Haflinger ist das einheimische Pony im österreichischen Tirol. Man nimmt an, dass kleine Araberpferde, die aus Italien hierher gebracht wurden, zusammen mit einheimischen Bergponys die Grundlage für diese Rasse geschaffen haben.

Die ersten Berichte über diese Rasse stammen aus dem Jahr 1868, als man einen vorhandenen Bestand mit Hilfe des Araberhengstes El Bedavi XXII. aufwertete. Heute lässt sich jeder Haflinger bis zu ihm zurückverfolgen. Sein Sohn, Folie, mit der für die Haflinger typischen Färbung, wurde der Urvater.

Der Haflinger, ein ideales Pack- und Transportpony für die Berge, entwickelte sich mit der Zeit zu einem robusten und gangsicheren Tier. Die österreichischen Bauern benutzen ihn auch heute noch zum Heutransport. Außerdem eignet er sich gut als Reit- und Wagenpony. Der österreichische Staat kontrolliert die Haflinger-Zucht, so dass ihre Zahl heute wieder im Steigen begriffen ist. Die Ponys werden noch immer in den Bergen aufgezogen. Dort läs Steigen begriffen ist. Die Ponys werden noch immer in den Bergen aufgezogen. Dort lässt man den Tieren solange die Freiheit, bis sie im Alter von vier Jahren zugeritten werden.

Der Avelignese aus Norditalien stammt aus dem gleichen Stamm wie der Haflinger. Auch er ist ein beliebtes Packpferd für den Einsatz im Gebirge.