Kaspisches Pony

Home
Nach oben
Rasseverzeichnis
Der Reitsport
Über Pferde
Glossar
Gästebuch
Forum
Linkliste
Kontakt
Inhalt
Haftungsausschluss

 

Kaspisches Pony

Herkunft:

Iran
Stockmaß: 100 bis 120 cm
Charakter: Sanft und von schneller Auffassungsgabe
Verwendung: Reit- und Wagenpony
Besonderheiten: Arabertypischer Kopf, langer Hals und Schultern, schmaler Körper mit kurzem Rücken, hoch angesetzter Schweif, edle Beine
Gangmechanik:  
 

Obwohl eigentlich ein kleines Pferd, wird die Rasse wegen ihres geringen Stockmaßes von nur 100 bis 120 cm als Pony bezeichnet. Edles, orientalisches Tier von hübschen Proportionen. Kopf trocken und gerade oder leicht konkav. Die kräftige Hinterhand weist eine leicht abfallende Kruppe auf. Die Extremitäten sind trocken, die Hufe stahlhart. Einige anatomische Besonderheiten (zusätzlicher Backenzahn, Form des Schulterblattes, primitive Schädelkonstruktion) weisen auf das Hohe Alter der Rasse hin. Alle Farben außer Schecken.

Man nimmt an, dass das Kaspische Pony von den iranischen Wildponys abstammt. Die Bewohner Mesopotamiens benutzten dieses Pony, das eigentlich ein Miniaturpferd war, im 3. Jahrtausend v. Chr. Man kann es auf Reliefs an den Mauern von Persepolis betrachten, die im späten 6. oder im frühen 5. Jahrhundert v. Chr. entstanden sind. Seit dieser Zeit gibt es keine Hinweise mehr auf dieses Pony; man ging davon aus, dass es ausgestorben war.

1965 wurde jedoch am südlichen Ufer des Kaspischen Meeres im Iran eine Ponyherde entdeckt. Die auffälligen Merkmale dieser Tiere hatten eine erstaunliche Ähnlichkeit mit den kleinen Pferden auf den Reliefs von Persepolis. Weitere archäologische und wissenschaftliche Untersuchungen brachten schließlich die Bestätigung, dass das Kaspische Pony tatsächlich von ihnen abstammt. Es hatte in einem unzugänglichen Gebiet am Kaspischen Meer überlebt und war reinrassig geblieben.

Das Kaspische Pony ist schnell, seine Bewegungen sind frei und fließend, und es ist ein ausgesprochenes Sprungtalent. Es wird gern als Kinderpony und bei Wagenwettbewerben eingesetzt. Die Zucht ist durch die politische Entwicklung im Iran zwar unterbrochen, es wurden aber genügend Ponys nach Nordamerika, nach Großbritannien und Australien exportiert, um ihr Überleben sicherzustellen.