Kathiawar- und Marwar - Pony

Home
Nach oben
Rasseverzeichnis
Der Reitsport
Über Pferde
Glossar
Gästebuch
Forum
Linkliste
Kontakt
Inhalt
Haftungsausschluss

 

Kathiawar- und Marwar - Pony

Herkunft:

Zucht rückläufig, nur mehr in wenigen Privat- und Militärgestüten in Indien.
Stockmaß: zwischen 140 und 150 cm
Charakter: unberechenbar, zäh, ausdauernd, hart und genügsam
Verwendung: Reit-, Pack- und Zugpony / Renn- und Polopony
Besonderheiten: Neben der phänomenalen Genügsamkeit der Rasse ist besonders ihre Veranlagung zum Paß und Tölt hervorzuheben, die sie zu idealen Reisepferden macht.
 

Hochedles, im orientalischen Typ stehendes Kleinpferd mittleren Kalibers, mit herrlichem Kopf, klaren, stahlharten Beinen und einem gefälligen Mittelstück. Als rassetypische Mängel gelten die steile Schulter, eine Neigung zum Hirschhals und zur Kuhhessigkeit. Alle Farben, besonders attraktiv sind die Plattenschecken.

Eine planmäßige Zuchterfolgte auf der Halbinsel Kathiawar und der benachbarten Hochebene von Marwar. Seit langem wurden im wilden Bergland des Saurashta edle Kleinpferde gezogen, deren Besonderheit die sichelförmige Form der Ohren ist. Maharadschas und englische Militärs schätzten die schnellen Ponys für Kavallerie, Polospiel und Sauhatz. Einzig die berittene Polizei Indiens hält heuteospiel und Sauhatz. Einzig die berittene Polizei Indiens hält heute noch an den Traditionen der anglo-indischen Kavallerie fest, besonders die Garnison von Rajkot, wo eine planmäßige Zucht betrieben wird und die Pferde noch in traditioneller Weise verwendet werden. Zählte man um 1934 noch etwa 200 Deckhengste der Rasse, so sind es heute etwa ein halbes Dutzend. Durch planlose Einkreuzung von Arabern verlor die Rasse an Typ; es ist eine Frage der Zeit, bis sie endgültig verschwunden ist.