Lettisches Kaltblut

Home
Nach oben
Rasseverzeichnis
Der Reitsport
Über Pferde
Glossar
Gästebuch
Forum
Linkliste
Kontakt
Inhalt
Haftungsausschluss


Lettisches Kaltblut / Lettischer Ardenner

Herkunft:

Republik Lettland, daneben in Litauen, Estland sowie der GUS
Stockmaß: um 160 cm, 650 bis 800 kg
Charakter:

Arbeitswillig und zugfest. Leistungsfähiger Schritt, energischer Trab, gutmütiger Charakter und gutes Temperament.

Verwendung: Zug- und Arbeitspferd
Besonderheiten:
 

Mittelschweres Kaltblutpferd im Typ des Schwedischen Ardenners stehend: mittelgroßer Kopf, kurzer, starker Hals, kompakter Rumpf, mittellanger, gerader Rücken und runde, abfallende Kuppe. Kurze, stabile Gliedmaßen mit trockenen Gelenken und festen Hufen. Schönes Langhaar, jedoch wenig Behang. Vor allem Füchse, Braune und Schimmel.


Die Zuchtgeschichte des Lettischen Kaltblutes ist mit der des Litauischen Kaltblutes eng verbunden, ähnlich der Geschichte der Staaten des Baltikums. Die Vorgeschichte der Rasse reicht bis in die Zeit des Deutschen Ritterordens im 12.-15. Jh. zurück. Die in dieser Zeit entstandenen genügsamen, arbeitswilligen Pferdeschläge wurden im 18. und 19. Jh. zunächst durch Oldenburger verstärkt. In den 30er Jahren des 20. Jh. wurden, ähnlich wie im benachbarten Litauen, Schwedische des 20. Jh. wurden, ähnlich wie im benachbarten Litauen, Schwedische Ardenner zur Veredlung und Verstärkung eingekreuzt. Die Zucht des Lettischen Kaltblutes, dessen wirtschaftliche Bedeutung wegen seiner kleinen Population unbedeutend ist, hat sich in den Jahren der sowjetischen Verwaltung nicht entwickeln können. Auch die Fragen der Pferdezuchtzentren wurden in Moskau entschieden, was die Zucht des Lettischen Kaltblutes nicht förderte.