Nonius

Home
Nach oben
Rasseverzeichnis
Der Reitsport
Über Pferde
Glossar
Gästebuch
Forum
Linkliste
Kontakt
Inhalt
Haftungsausschluss


Nonius

Herkunft:

Ungarn, Hortobagy Puszta, Mezöhegyes; auch in den Gebieten der ehemaligen Staaten Jugoslawiens und CSFR
Stockmaß: 150 bis 165 cm
Charakter: ruhig, ausgeglichen, fleißig
Verwendung: Heute im Fahrsport verwendet, auch als verlässliches Freizeitpferd geeignet.
Besonderheiten: Fleißige Aktion im Schritt und Trab, etwas schwerfälliger Galopp, überraschend gutes Springvermögen.
 

Großer, geramster Kopf mit langen Ohren und kleinen Augen. Hoch aufgesetzter Hals mittlerer Länge, kräftig und gut geschwungen. Schulter oft steil und etwas kurz, Widerrist flach und lang, in einen langen, breiten Rücken überleitend. Gute Tiefe und Breite. Kräftige, doch kurze Hinterhand. Sehr kräftiges Fundament mit soliden Gelenken, großen Hufen und kaum Behang.  Meist Braune oder Rappen, wenige Abzeichen.

Der Gründerhengst der Rasse, Nonius Senior, war ein Halbblüter aus einer Normänner Stute und wurde um 1810 in Frankreich geboren. Im Zuge der Napoleonischen Kriege kam er nach Niederösterreich und später ins ungarische Gestüt Mezöhegyes. Dort zeugte er bis 1832 mit Stuten verschiedenster Abstammung 79 Deckhengste und 137 Zuchtstuten, die als neue Wirtschaftsrasse bereits 1840 anerkannt wurden. Lipizzanerals neue Wirtschaftsrasse bereits 1840 anerkannt wurden. Lipizzaner und Kladruber Stuten gaben der Nachzucht ein kräftiges, imposantes Bild und den Ramskopf, während ab 1860 durch Englisches Vollblut eine Verbesserung der Linien erzielt wurde.