Orlow - Traber

Home
Nach oben
Rasseverzeichnis
Der Reitsport
Über Pferde
Glossar
Gästebuch
Forum
Linkliste
Kontakt
Inhalt
Haftungsausschluss

 

Orlow - Traber

Herkunft:

Russland
Stockmaß: 158 - 160 cm
Charakter: energisch
Verwendung: Zugpferd, Traber
Besonderheiten: Die Aktion ist beeindruckend, wenn auch nicht so fördernd wie die moderner Traberrassen.
 

Gut mittelgroßes, kräftiges Pferd von elegantem Exterieur und etwas antiquiert anmutendem Schmelz. Der leicht geramste Kopf sitzt auf einem langen, hoch aufgerichteten Hals, der einer mittelmäßigen Schulter entspringt. Der Widerrist ist etwas flach, der Rücken lang und manchmal matt, während die Brust zwar breit, aber nicht sehr tief ist. Die Kruppe weist bei starker Neigung eine gute Bemuskelung auf, die Beine sind lang, kräftig und hart, mit etwas Kötenbehang und großen Hufen. Häufig Schimmel, aber auch Braune und Rappen.

Unter den russischen Pferderassen ist der Orlow - Traber wahrscheinlich die bekannteste. Er entstand im 18. Jahrhundert, als Trabrennen in Russland sehr beliebt waren.

Die Rasse ist eine Entwicklung von Graf Alexius Griegoriewitsch Orlow, der 1777 den Araberhengst Smetanka mit einer Stute dänischen Ursprungs (wahrscheinlich Frederiksborger) kreuzte. Das Ergebnis war das Hengstfohlen Polkan; allerdings ließ seine Vorhandaktion zu wünschen übrig. Bei einer Kreuzung mit einer schwarzen Holländer-Stute zeugte Polkan einen Hengst, Bars 1., der zum Gründungsvater der Rasse wurde. Weitere Kreuzungen mit Arabern, Vollblütern, Norfolk Trabern und Mecklenburgern sowie Inzucht mit Polkan selbst brachten am Ende die Wesensmerkmale der Rasse hervor; sie wurden durch selektive Züchtung weiter verfeinert.

Im 19. Jahrhundert galt der Orlow - Traber als bester Traber der Welt, inzwischen ist er aber vom Amerikanischen Standardbred überrundet worden. Erst in jüngster Zeit entstand aus einer Kreuzung zwischen Orlow und Standardbred der Russische Traber.

Der Orlow - Traber war auch die Basis für den Deutschen Traber. Diese Rasse ist durch Kreuzungen mit dem Standardbred und dem Französischen Traber weiter verbessert worden. Von ihr stammt ein kleines Pferd mit einer sehr raumgreifenden Aktion.