Suffolk Punch

Home
Nach oben
Rasseverzeichnis
Der Reitsport
Über Pferde
Glossar
Gästebuch
Forum
Linkliste
Kontakt
Inhalt
Haftungsausschluss

 

Suffolk Punch

Herkunft:

England
Stockmaß: 160 cm
Charakter: Ruhiger, sanft, aktiv
Verwendung: Zugpferd, Showpferd
Besonderheiten:  
Gangmechanik:  
 

"Punch" bedeutet kleines, untersetztes Pferd. Suffolks sind bei mittlerer Größe athletische, kompakte Tiere. Der mittelgroße Kopf hat einen gutmütigen Ausdruck und wird von einem sehr kräftigen, wohlgeformten Hals getragen. Dieser entspringt einer Muskelbepackten Schulter. Die Mittelhand ist tonnig und kompakt, die Brust breit und tief. Die Hinterhand weist üppige Bemuskelung auf. Der bullige Körper ruht auf kurzen, kräftigen Beinen ohne Behang, die Hufe sind relativ klein. Punches kommen in sieben Schattierungen der Fuchsfarbe vor, von lehmgelb bis tiefrot, Abzeichen sind unerwünscht.

Das Suffolk Punch ist das reinrassigste der britischen Kaltblüter. Alle Mitglieder dieser Rasse können bis zu einem Traber (geboren 1760) zurückverfolgt werden; die Rasse selbst wird schon 1506 erwähnt. Es könnte vom Großen Pferd abstammen, und man weiß, dass im 16. und 17. Jahrhundert Suffolk - Stuten von flandrischen Hengsten gedeckt wurden. Im 18. Jahrhundert versuchte man, die Rasse zu verfeinern, indem man sie mit Norfolk Trabern, Cobs und sogar mit Vollblütern kreuzte.

Schon 1506 wurden die »vortrefflichen Arbeitspferde der Grafschaft Suffolk« beschrieben. Im Laufe der Jahrhunderte brachten Einwanderer und Eroberer ihre Pferde mit: Römer, Norweger, Dänen und Sachsen. Ihre Anhänger behaupten mit Stolz, dies sei die älteste Kaltblutrasse, doch weit bemerkenswerter ist, dass alle heute lebenden Suffolks auf einen einzigen Hengst zurückgehen: Crish s Horse o, f geb. 1768. Über Verbesserungen des Exterieurs wurden nie die alten Qualitäten dieser wertvollen Rasse vergessen, ihre Ausdauer, Leichtfuttrigkeit und das gute Wesen. 1877 wurde die Suffolk Horse Society gegründet. 1939 zählte man noch 18 238 Punches. 1964 noch ganze 75. Mitte der 70er Jahre besann man sich wieder ihrer Qualitäten, und heute

Das Suffolk Punch hat viele gute Seiten. Es arbeitet oft auch im Alter noch sehr gut und ist relativ genugsam. Mit seinen großen, breiten Schultern und kurzen Beineehr gut und ist relativ genugsam. Mit seinen großen, breiten Schultern und kurzen Beinen entwickelt es außerordentliche Zugkräfte. Seine Nachkommen bleiben immer farbtreu - Fuchs.

Früher betrachtete man das Suffolk Punch als das beste Pferd für landwirtschaftliche Arbeit. Heute reichen allein seine Persönlichkeit und seine Ausstrahlung, um den Bestand sicherzustellen.