Syrischer Araber

Home
Nach oben
Rasseverzeichnis
Der Reitsport
Über Pferde
Glossar
Gästebuch
Forum
Linkliste
Kontakt
Inhalt
Haftungsausschluss


Syrischer Araber

Herkunft:

Syrien
Stockmaß: Ca. 146-155 cm.
Charakter: lebhaft, energisch, schnell, ausdauernd, leistungsfähig und langlebig
Verwendung: Reitpferd
Besonderheiten:

Seine Abstammung ist nicht geklärt, vermutlich geht er auf den Araber zurück, wurde aber häufig mit turkmenischen und auch völlig rassefremden Pferden gekreuzt. Eine Ausnahme bilden die berühmten Pferde der Annazeh - Beduinen, die dem Vollblutaraber an Leistungsfähigkeit noch überlegen sein sollen.

Gangmechanik:  

 

Hübsches, dem Araber sehr ähnliches Beduinenpferd. Gerader, trockener Kopf mit breiter Stirn und spitzen Ohren; die Augen sind nicht so schön wie die des Arabers; gut angesetzter, schön geschwungener Hals, kräftig bemuskelt; starke, schräge Schulter; breite, tiefe Brust; viel Gurtentiefe; schön geschwungene Rückenlinie; gerade Kruppe mit hoch angesetztem Schweif; lange, trockene und widerstandsfähige Beine mit harten, kleinen Hufen.

Mittelgroßes Pferd orientalischen Typs, das nicht den Adel des asilen (reinrassig) Wüstenarabers aus dem Hochland von Nedschd hat, aber dennoch zu den leis Wüstenarabers aus dem Hochland von Nedschd hat, aber dennoch zu den leistungsfähigsten Beduinenpferden zählt. Oft Hellbrauner oder Fuchs, ist der Syrischer Araber etwas größer und gewöhnlicher als der Nedschdi und führt manchmal auch Fremdblut. Die syrischen Annazeh - Beduinen waren allerdings für ihre Pferde berühmt - The Darley Arabian, ein Begründer der Vollblutzucht, war ein reiner Annazeh. Je weiter südlich gezogen, desto näher steht der Syre dem originalen Araber, die im Norden verbreiteten Tiere sind oft mit türkischen, turkmenischen oder sogar völlig rassefremden Pferden gekreuzt.